OIRFIA

Sonntag, 07.05.       17.00 Uhr

Rittersaal der Stolberger Burg,

Faches-Thumesnil-Platz (Navi: Katzhecke)

OIRFIA aus Roetgen

Gefühlvolle und schwungvolle Lieder aus Irland

Der Gründungsimpuls von „Oirfia“ geht auf das Jahr 2007 zurück. Seitdem spielen „Oirfia“ in wechselnden Formationen und bemühen sich, für das musikalische Umfeld des traditionellen irisch-keltischen Kulturkreises eine eigene klingende Gestaltung zu finden. Je nach Programm wird die Stammbesetzung durch Gesang, Orgel oder Akkordeon erweitert.

„Oirfia“ ist gälisch, also altirisch und bedeutet so viel wie „Melodie“. Die alten Melodien sind meist auch die einzigen schriftlich überlieferten Grundlagen des Musizierens. Dadurch eröffnen sich allerdings große Freiräume und kreative Möglichkeiten der Instrumentierung und Interpretation dieser meist einfachen Melodien.

Der charakteristische warme Klang der keltischen Harfe bildet das Fundament der musikalischen Arbeit. Durch das weitere Instrumentarium aus Flöten, Whistles, Gambe, Cello, Hackbrett, Geige, Gitarre und Percussion entsteht ein vielschichtiges und buntes Klangbild, das sowohl getragene, ruhige Melodien als auch schnelle, rhythmisch differenzierte Stücke bietet.

Im Januar 2016 hat „Oirfia“ die erste CD eingespielt. In diesem Konzert auf der Stolberger Burg werden sie diese Stücke vorstellen.

PROGRAMM

Virgin Queen                            (Playford 1651)

Bobbing Joe                            (Playford 1651)

Captain O’Kane                            (Carolan)

Clergy’s Lamentation                        (Carolan)

Huntington Castle                        (traditional)

Planxty O’Daly                            (Carolan)

Emperor of the Moon                    (Playford 1651)

Dowd’s Favourite                        (traditional)

An Paistin Fionn                        (Bunting collection 1796)

Archibald McDonald of Keppoch            (Scottish traditional)

Mrs. Gordon of Gight                    (Scottish traditional

Lamentation of Owen Roe O’Neill            (Carolan)

Carolan’s Ramble to Cashel                (Carolan)

Miss Patterson                            (traditional)

Ships are sailing                        (traditional)

Loch Earn                                (traditional)

Logan Water                            (Scottish Ballad)

Fear a’Bhatsa                            (Scottish traditional)

Glenlivet                                (Scottish traditional)

Road to Listonvarna                        (traditional)

The Monagham Jig                        (traditional)

Morrison’s Jig                            (traditional)

 

Besetzung:

Gaby Sous, Harfe, Viola da Gamba und Flöten

Lydia Sutman, Violoncello und Hackbrett

Karen Geisel, Bodhrán und Percussion

Renaud Marquart, Gitarre und Bass

Reinhart v. Borries, Geige

Bernward Sutmann, Flöten und Tin-Whistles