2 x Euregio Piano Award / Kulturzentrum Frankental

  • Sonntag, 15.09.2019 / 17.00 Uhr
  • Sonntag, 10.11.2019 / 17.00 Uhr
  • Kulturzentrum Frankental

Konzert der Preisträger des
internationalen Klavierwettbewerbs
„Euregio Piano Award“ Geilenkirchen
Moderation: Florian Koltun

Seit sieben Jahren findet in Geilenkirchen der Internationale Klavierwettbewerb „Euregio Piano Award“ statt, bei dem innerhalb von vier Alterskategorien Teilnehmer aus mehr als dreißig Ländern einer internationalen Fachjury vorspielen.

Im letzten Jahr wurden die Preisträger unter 67 Teilnehmern ermittelt. Zur internationalen Jury zählten Mario Coppola, Gianluca Luisi (beide aus Italien), Dorian Leljak (Serbien) und Eric Schoones (Niederlande) sowie Florian Koltun und Ehefrau Xin Wang (Deutschland).

Die Preisträger 2018
Yaroslav Bykh (Ukraine) – 1. Preis
Marija Iudenko (Ukraine) – 2. Preis
Luke Jones (Großbritannien) und Aleksandra Mazurkevic (Estland) – 3. Preis
Jan Vojtek (Tschechien) erhielt einen Sonderpreis

In der Kategorie bis 13 Jahre erwies sich das künstlerische Niveau so hoch, dass allen Teilnehmern Preise zugesprochen wurden. Dritte Preise gingen an Qian Yi Li (China), Vidrih Kaufman, Anna Ulmenschneider (beide Deutschland) und Eva Barkova (Russland). Der zweite Preis wurde an Tran Minh Chau (Vietnam), Cui Yi Xin und Zhang Jun Yu (beide China) vergeben. Den ersten Preis teilten sich Vitus Polley (Deutschland) und Soley Blümel (Österreich).

In der Kategorie 14 bis 17 Jahre gab es ein Diplom für Hulusi Ege Koyutürk (Türkei). Martin Sun (Deutschland) und Han Xi Yin (China) erhielten dritte Preise, über zweite Preise durften sich Phan Thien Bach An (Vietnam) und Sun Yi (China) freuen. Die höchste Auszeichnung ging an Lius Paul Dönneweg (Deutschland).

Strenger war die Auslese schon in der Kategorie ab 18 Jahre. Hier gingen Diplome an Jin Yi Guo, Nan Shen, Ye Tao, Yue Wang, Yin Xuan Zhao, Yue Yuan Pang (alle China), Masumi Hakamata (Japan), Sezen Karakas (Türkei) und Yana Nikolajenko (Ukraine). Den dritten Preis erhielt Ladislav Palkovic (Slowakei), den zweiten Preis teilten sich Stefano Zeitler (Italien) und Aryaman Natt (Großbritannien). Unumstrittener Sieger wurde aber Georg Rasumovskij (Deutschland), der schon an der Kölner Musikhochschule studiert.

Momentan stehen die Akteure noch nicht fest. Aber alle genannten Pianisten werden Ihnen Konzerte auf höchstem Niveau bieten.